SCHAU IN MEIN TAGEBUCH: Die Zeit im Snowcamp beim TSV!

25.01.2018

Bereits zum 23. Mal hat der TSV Schwabhausen das Snowcamp in Radstadt veranstaltet. Gestartet als reines Renncamp wurde es die letzten Jahre „modernisiert“ und der Fokus auf neue Fahrformen aus den Bereichen Freeride und All-Mountain gelegt, sowie das Thema Sicherheit beleuchtet.

 

Dieses Jahr war das Camp mit rund 20 Kindern im Altern von 12 bis 17 Jahren sowie 20 Erwachsenen sehr gut besucht. Fünf tolle Tage in verschiedenen Skigebieten waren neben dem Feinschliff der Technik das Ergebnis eines mehr als gelungenen Snowcamps.

 

 

AUSZUG TAGEBUCH - Snowcamp 2018

 

Tag 1: (02.01.2018) Liebes Tagebuch, heute war ich mächtig beeindruckt, denn wir waren am ersten Skitag auf der Reiteralm, dem bekannte Trainingshang der österreichischen Ski-Stars. Ich war schon mächtig stolz als ich den Hang hinunter schoss.

 

Tag 2 – 4: (03.01 bis 05.01.2018) Zauchensee, war schon letztes Jahr mein Favorit auf dieser Fahrt, denn hier tummeln sich die Freerider. Manche sprechen sogar von einem Freerideparadies. Für mich wäre immer Ferien haben paradiesisch, aber wahrscheinlich muss ich älter werden um das zu verstehen. Trotzdem toll das Gebiet.

 

Gott sei Dank meinte es jemand da oben im Himmel gut mit uns und schickte einen halben Meter Neuschnee herunter. Hab ja meine Oma im Verdacht, die hier extra für uns die Betten aufschüttelte. So konnten wir einige Fahrten abseits der Piste zwischen den Bäumen unter Einhaltung aller Sicherheitsaspekte machen. Unser Skilehrer zeigte uns welche Gefahren im ungesicherten Gelände lauern, sodass ich beschloss, wenn ich ohne Guide unterwegs bin nicht mehr die Piste zu verlassen.

 

Tag 5: (06.01.2018) Heute ist schon der letzte Tag. Warum muss die Zeit denn immer so schnell

vergehen, jetzt wo wir uns gerade warm gefahren haben. Heute ging's zum Hausberg nach Radstadt. Ein kleines, aber feines Skigebiet mit großen breiten Pisten um nochmal so richtig Gas zu geben. Das machten wir auch. Somit ging ein mega Camp zu Ende und ich freue mich schon jetzt auf nächstes Jahr. Hab' mich natürlich gleich wieder angemeldet, nicht dass es keinen Platz mehr gibt.

 

Bevor ich es vergesse, unsere Homebase, die Jugendherberge Tauernruh in Radstadt, war wieder Spitze. Die Familie Ruhdorfer hat sich wieder super um uns gekümmert. Das Essen und die Zimmer waren Top und die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in der Jugendherberge sind ein Traum. So zeigte ich Sebi unserem Skilehrer, dass er im Billard keine Chance hat und beim Fussball-Tennis, in der eigenen kleinen Halle, den Mädels mein Können. Rundlaufrunden an den Tischtennisplatten waren der perfekte Abschluss am Abend, bevor ich tot müde ins Bett fiel. Am letzten Abend haben sich dann die Betreuer etwas Neues einfallen lassen. Rodeln! Wir sind 3,5km den Berg hochgelaufen (schnauf), haben uns oben in der Wirtschaft gestärkt, um dann mit einem Affenspeed die Rodelstrecke runterzufahren. Ist zwar nicht so ganz mein Sport, war aber trotzdem saulustig.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass wir fünf wirklich tolle Tage mit viel Sport und noch mehr Spaß hatten.

Vielen Dank an unsere beiden Betreuer Sebi und Stefan und an alle Helfer.

 

Ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr.

 

Please reload

UNSERE BEREICHE
SCHLAGWÖRTER
Please reload

ZEITPUNKTE