MITGLIEDER-VERSAMMLUNG 2019: Erneut großes Interesse vieler Mitglieder


Auch die diesjährige Mitgliederversammlung des TSV war sehr gut besucht. Der Vorsitzende Willi Jais konnte über 170 Gäste begrüßen. 114 Erwachsene (davon 97 stimmberechtigte Mitglieder) und mehr als 60 Kinder und Jugendliche waren gekommen, um sich über ihren Verein umfassend zu informieren.

​​

Prominente Besucher waren u.a. Herr Bürgermeister Josef Baumgartner, (der Bezirkstagspräsident und Ehrenvorsitzende, Herr Josef Mederer musste sich entschuldigen), der BLSV-Kreisvorsitzenden Günter Dietz, unsere beiden Ehrenvorsitzenden Joschi Krebs und Helmut Pfeil sowie einige Ehrenmitglieder.

Der Vorsitzende Willi Jais stellte in seinem Jahresbericht fest, dass „die TSV-Familie funktioniert“ und dass „sich das Produkt TSV Schwabhausen sehen lassen kann.“

Die Mitgliederzahl ist mit aktuell 1.575 Mitglieder erneut leicht gewachsen und für die Zukunft besonders optimistisch stimmen die 620 Kinder und Jugendliche (ca. 40%). Man habe hier eine sehr gesunde Struktur und durchaus eine gute Perspektive für die Zukunft.

Sein Dank ging besonders an die rund 130 Trainer, Übungs- und Abteilungsleiter sowie Funktionären des TSV, die sich im Verein großartig engagieren. Das seien immerhin 14% aller erwachsen Mitglieder und das ist eine beachtliche Anzahl.

Er merkte aber auch kritisch an, dass das im Umkehrschluss bedeutet, dass 86% der Mitglieder die Möglichkeiten des TSV gerne nutzen aber sonst eher wenig Verantwortung übernehmen. Hier bestünde bei vielen aktiven Sportlern noch großes Potential, sich auch zu engagieren und er forderte diese Mitglieder auf „ihre Hilfe anzubieten und sich in den Abteilungen oder im Verein stärker einzubringen“.

In seinem Bericht ging er auch auf den Ausbau und den Erhalt der schönen Sportanlage ein, mit dessen einzigen „grauen Fleck“, der Heinrich-Loder-Halle.

Dieses Thema diskutiere, plane und verschiebe die Gemeinde nun schon seit mehr als acht Jahren und das sei für alle Sportler sehr unbefriedigend und eine schwierige Geduldsprobe.

Angesprochen wurden auch Vandalismus und Sachbeschädigung am Vereinseigentum. Er bat hier die Mitglieder ihr Eigentum zu schützen und wachsam zu sein und mitzuhelfen die (wenigen) „schwarzen Schafe“ ausfindig zu machen.

Nach einem kurzen Blick auf das, was der Vorstand im letzten Jahr „alles aufs Gleis gesetzt hat“ sowie einem kleinen Rückblick auf die gelungene 90-Jahr-Feier im Juli, gab er auch noch einen kurzen Ausblick auf die mittelfristigen Ziele des Vereins.

Der Spatenstich für den Anbau an der Heinrich-Loder-Halle, Sanierungsmaßnahmen am Vereinsheim und die Umstellung der Flutlichtanlage auf LED sind die wichtigsten Punkte für das kommende Jahr.

Mit einem kurzen Hinweis auf die aktuellen Verbindlichkeiten aber ansonsten sehr soliden und geordneten Finanzen des Vereins, die auch künftig einen „eisernen Sparkurs“ erfordern, übergab er das Wort an den Leiter der Finanzverwaltung Markus Böhm.

Der präsentierte einen erneut sehr anschaulichen und übersichtlichen Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2018, mit einer nahezu ausgeglichen Einnahmen- und Ausgabenrechnung und die Kassenprüfer Andrea Forstner und Manfred Göttler bestätigten die ordnungsgemäße Kassenführung.

Die Vorstandmitglieder Thomas Löffler und Thomas Hack berichteten im Anschluss auch noch aus ihren Ressorts „Jugendleitung“ und „Marketing/Public Relation“ und danach galt es die vielen sportlichen Top-Leistungen der letzten Saison zu ehren.

Vor allem im Jugend-Bereich konnten an mehr als 100 Einzel- und Mannschaftsmeister, Aufsteiger und Turniersieger Urkunden verteilt werden.

Besonders zu erwähnen ist hierbei die deutsche Vizemeisterin der Tischtennis-Damen (A), Luisa Bruch, sowie die Nachwuchs-Turnerinnen, Sara Maier und Marie Sauer, für ihre Oberbayerischen Meistertitel und die Serien-Meister, die Fußball-Mädchen (U15), die Oberbayerischer und Bayerische Hallen-Meister wurden.

Der Vorsitzend machte in diesem Zusammenhang aber auch deutlich, dass der TSV ein Breitensportverein ist in dem nicht nur Leistung zählt, sondern vielmehr die Türen weit offen stehen, für alle die einfach nur Freude am Sport haben und dass „auch der Letzten in der Leistungskette seinen Platz im TSV finden muss“

In seinem Schlusswort dankte er nochmals allen die den Verein unterstützen und war zuversichtlich, dass „solange es engagierte Menschen in der Gemeinde gibt, wird auch der TSV noch recht lange bestehen bleibt“.

UNSERE BEREICHE
SCHLAGWÖRTER
ZEITPUNKTE

BREITENSPORT - BALLSPORT - FITNESS - ERNÄHRUNG - WINTERSPORT - SCHLÄGERSPORT - CARDIO- & GROUPFITNESS - KAMPFSPORT - GESELLIGKEIT

© 2017-2020 by TSV Schwabhausen 1929 e.V.                                                                                                                    IMPRESSUM      DATENSCHUTZ       KONTAKT