Damen Regionalliga: Geschlossene Mannschaftsleistung sichert den ersten Sieg


Liebe Tischtennisfreunde,


An unserem 2.SpielWE mußten wir beim unangenehmen Gegner in Riestedt (Sachsen-Anhalt) antreten. Nach einer wiederum mit Staus gepflasterten 5,5 stündigen Fahrt starteten wir, Sarah Diecke,Christiane Ernst,Emma und Luisa Bruch, wie schon vor Wochenfrist mit 1:1 in die Doppel. Sarah/Christiane fanden gegen die rechts/links Kombination Reising/Uecker nicht ins siegbringende Spiel. Anders Emma und Luisa,sie zeigten gg Nicodemus/Windirsch eine gute Leistung und egalisierten die Niederlage. Sarah nutzte im Anschluß eiskalt die Schwächen von Nicodemus aus und brachte uns wieder in Führung. Christiane fand gg Reising (Teinehmerin der Deutschen Meisterschaft im August) nicht in ihr druckvolles Topspinspiel. Auch im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Windirsch war im Spiel gg Emma,wie auch später gg Luisa, komplett überfordert. Luisa konnte ihre 2:0 Satzführung gg Uecker trotz guter Leistung nicht in einen Sieg ummünzen. Beim Stand von 3:3 ging es in die 2.Einzelrunde. Auch Sarah hatte gg das druckvolle Spiel von Reising wenig entgegenzusetzen. Christiane hatte Nicodemus im 1.Satz voll im Griff,konnte sich in den folgenden Sätzen nicht auf die neue Taktik und die vermehrt kämpferische Einstellung einstellen,verlor den Faden und dann auch das Spiel klar. Emma spielte wiederum sehr stark gg Uecker,aber ihre Gegnerin stellte ihre Taktik um und spielte sich in den Sätzen 4 und 5 in einen Rausch. Egal welche taktischen Kniffe gezogen wurden,punktete meistens die Riestedterin. Am Ende stand eine 4:6 Niederlage,die Partie hatte aber eigentlich keinen Sieger verdient und ein Unentschieden wäre gerechter gewesen.

Mit kurzzeitig hängenden Köpfen ging es weiter nach Leipzig wo wir am Sonntag mit der Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn bei den Aufsteigern der Leutzscher Füchse antraten. Wie schon am Vortag gab es eine Punkteteilung in den Doppeln. Sarah/Christiane konnten sich nach verlorenem 1.Satz steigern. Emma und Luisa verschliefen die ersten beiden Sätze komplett,zwangen Rost/Willberg durch eine konzentrierte Aufholjagd in den Entscheidungssatz,der aber dann doch verloren ging. Sarah konnte uns gg die ehemalige Schwarza-Spielerin Rost durch eine kluge wie einfache Taktik wieder in Führung bringen. Aber in ihrem 2.Einzel mußte sie die starke Leistung von Hildebrand anerkennen. Christiane fand gg die schnellen,harten und platzierten Topspins von Hildebrand kein Mittel und konnte im Gegenzug die wenigen Chancen mit eigenen Angriffsschlägen zu punkten zu selten nutzen. In ihrem wichtigen 2.Einzel gg Rost mußte doch endlich der 1.Saisonsieg her. Nach gewonnenem 1.Satz und einer 8:4 Führung riß der Faden und im 4.Satz stand sie mit dem Rücken zur Wand. Mit guten Aufschlägen und endlich auch druckvollem Topspin Spiel zog sie den Kopf in der Verlängerung aus der Schlinge und rang sie mit kämpferischer Leistung am Ende nieder. Emma und Luisa behielten im hinteren Paarkreuz die weiße Weste. Gg Willberg mußten sich die beiden auf lange Ballwechsel einstellen,denn die Topspins kamen immer wieder mit Blocks auf den Tisch zurück. Gg Meyer kam es bei beiden auf die Platzierung und die Qualität der Bälle an. Manchmal konnten sie direkt mit dem Eröffnungsball punkten und im nächsten Ballwechsel kam der Ball unerwartet und unorthodox wieder zurück. Am Ende konnten aber beide gewinnen und der auch in der Höhe verdiente 7:3 Sieg gesichert werden.










UNSERE BEREICHE
SCHLAGWÖRTER
ZEITPUNKTE