top of page

TISCHTENNIS GEGEN PARKINSON - das Leben mit der Krankheit sportlich nehmen

Trotz der zahlreichen positiven Erfahrungen von Betroffenen gab es lange Zeit keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass Tischtennis eine Linderung von Parkinson-Symptomen bewirkt. Im Mai 2020 präsentierten japanische Wissenschaftler der Fukuoka University auf dem jährlichen Treffen der American Academy of Neurology schließlich eine Studie, die bestätigt, dass Tischtennis tatsächlich eine vielversprechende Form der Physiotherapie für Parkinson-Patienten darstellt. Die Studie ergab, dass sich bei Menschen mit Parkinson, die sechs Monate lang einmal pro Woche an einem Tischtennis-Trainingsprogramm teilnahmen, eine Verbesserung ihrer Symptome zeigte. Die Studienteilnehmer ließen unter anderem Verbesserungen in Sprache, Handschrift und Mobilität erkennen.


Aus diesem Grund startet der TSV Schwabhausen, Abteilung Tischtennis ein Inklusionsprojekt!


Wie sieht das Angebot aus?

Es findet donnerstags 16.30 bis 18.00 Uhr ein regelmäßiges Tischtennistraining in der Jahnhalle TSV Schwabhausen für Menschen mit der Diagnose Parkinson und deren Angehörigen und Vereinsspieler statt.


Wer leitet das Training an?

Karin Metz, ehemalige langjährige Spitzenspielerin beim TSV Schwabhausen


Was sind die Projektziele?

· Gesundheitliche Verbesserung der Symptome des Parkinson Syndroms

· Erfahrung mit dem Spaß an der Bewegung & dem Zusammensein mit anderen an Parkinson Erkrankten

· Hilfe gegen gesellschaftlichen Rückzug und Vereinsamung

· Selbstbewusstsein stärken

An wen kann ich mich bei Interesse wenden?

Da an jedem letzten Donnerstag im Monat der Termin ausfallen kann, da sich dann in der Regel die Selbsthilfe Initiative ”Karlsfeld Dachau München Nord“ im Karlsfeder Bürgertreff trifft, wende dich bei Interesse im Voraus gerne direkt an Martin Prochaska (Tel. 08138 / 1812).





Bilder: privat


UNSERE BEREICHE